Waschmaschine reinigen – Tipps, Tricks und Informationen

waschmaschineDie Waschmaschine ist ein täglicher Begleiter bei der Hausarbeit und muss auch dementsprechend regelmäßig und richtig gepflegt werden. Da mehrmals die Woche die Wäsche gemacht werden muss ist es umso wichtiger die Waschmaschine von Verschmutzungen und Verkalkungen zu befreien. Bei einer fachgerechten Pflege der Maschine wird das Ergebnis der Wäsche besser und somit auch sauberer.

Oftmals findet sich das Problem, das die frisch gewaschenen Kleidungsstücke muffig riechen oder auch nicht vollständig gereinigt sind, das liegt daran das die Waschmaschine nicht richtig gesäubert und entkalkt wurde. Durch einfache Reinigungsvorgänge und nützliche Hausmittel kann dieses Problem in den meisten Fällen leicht behoben werden.

In unserem Ratgeber finden Sie Informationen zu der richtigen und fachgerechten Reinigung einer Waschmaschine. Wir stellen Ihnen nicht nur die besten Waschmaschinenreiniger vor, Sie finden auch hilfreiche Tipps wie Sie mit einfachen Hausmitteln Ihre Waschmaschine zum glänzen kriegen.

Wodurch ensteht Schmutz und Geruch in der Waschmaschine?

Für die Entstehung von Schmutz und Geruch in der Waschmaschine können viele Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Oftmals enstehen Schmutzablagerungen durch kalte Waschgänge in denen aufgrund der niedrigen Temeperaturen die Fette nicht richtig gelöst und weggespühlt werden können. Durch diese Schmutzablagerungen können Biofilme und Schimmel an ganz verschiedenen Stellen in der Waschmaschine auftreten.

Die häufigst betroffenen Stellen sind im Inneren der Waschmaschine, im Waschmittelfach und an den Gummiringen. Wenn die Waschmaschine dann nicht richtig gereinigt wird, ensteht hierdurch ein übel riechender Geruch welcher auch zu der Entstehung von Bakterien und Pilzen führen kann. Diese Bakterien können beim nächsten Waschgang negative Auswirkungen auf Ihre Wäsche haben uns sich sogar an die Kleidungsstücke heften.

Auch an Stellen wie dem Flusensieb und dem Waschmittelfach können Schimmelpilzbelagerungen negative Auswirkungen auf die Waschmaschine haben. Um die Entstehung von Schmutz und Geruch in der Waschmaschine vorzubeugen ist es wichtig diese regelmäßig mit einem Waschmaschinenreiniger oder mit einfachen Hausmitteln gründlich zu reinigen.

Welche Tipps helfen wirklich, um die Waschmaschine zu reinigen?

Da im Internet unzählige verschiedene Tipps zu finden sind für die richtige Reinigung einer Waschmaschine ist es schwer die richtige Methode zu finden. Deswegen stellt sich oftmals die Frage “ welche Tipps sind eigentlich effektiv „? Einer der wichtigsten Tipps ist nach dem Waschvorgang die Waschmaschinentür erstmal offen zu lassen damit diese trocknen kann. Somit können schon ganz einfach Verschmutzungen vorgebeugt oder gemindert werden. Ebenfalls zählt die Reinigung mit Hausmitteln wie Essig und Zitronensäure zu den effektivsten Möglichkeiten bei der Reixavas-maschinenpflegernigung mit Hausmitteln. Hierfür finden Sie eine Anleitung in unserem Ratgeber.

Doch es kommt immer auf die Verschmutzungen an, an starken Verschmutzungen können Hausmittel und sogar auch Waschmaschinenreiniger scheitern. Bei zu großen Verschmutzungen ist es sinnvoll den Reininungsvorgang zu wiederholen, somit können restliche Bakterien effektiv bekämpft  werden.

Auch beim entkalken der Waschmaschine finden sich verschiedene Methoden welche sehr hilfreich sein können. Ein hilfreicher Tipp hierfür ist Zitronensäure, hierfür wird die Waschmittelschublade erstmal von Waschmittelresten gesäubert und das Flussensieb. Für die Reinigung mit Zitronensäure wird kristallinen Säure benötigt welche mit Wasser aufgelöst wird. Nach dem vermischen wir die Lösung in die Waschmittelschublade gegeben. Oftmals hört man auch von Tipps mit Essig, Soda und Tabs doch hierbei sollte man lieber darauf verzichten. Zwar ist Essig sehr effektiv gegen Kalk doch kann nach mehrmaligem verwenden zu Kunststoffschäden an der Waschmaschine führen. Falls die Nutzung von Essig bevorzugt wird sollte man hierbei aber keinesfalls unverdünnten Essig verwenden.

Wie lange dauert eine gründliche Reinigung?

Je nach Waschmaschinen-Modell und abhängig von der Verschmutzung ist es unterschiedlich wie lange eine Wachmaschine gereinigt werden muss. Meistens reichen schon 10-15 Minuten mit einfachen Hausmitteln um leichte Verschmutzungen zu entfernen. Doch bei starkem Bakterienbefall ist es je nach Waschmaschinenreiniger unterschiedlich und kann auch manchmal bis zu 30-40 Minuten dauern. Einige Waschmaschinenreiniger müssen erstmal einziehen und brauchen dementsprechend länger, doch viele Reiniger können auch einfach durch ein automatisches Waschmaschinenprogramm durchlaufen. Bei starken Verschmutzungen oder einem längeren Zeitraum in dem die Waschmaschine nicht gereinigt wurde, wird empfohlen sich ein bisschen mehr Zeit hierfür zu nehmen.

Was tun wenn Hausmittel nicht mehr wirken?

Da Hausmittel meistens günstiger sind als teure Waschmaschinenreiniger entscheiden sich viele lieber damit die Waschmaschine zu reinigen. Doch wenn die Hausmittel an Ihre Grenzen stoßen kommt man manchmal nicht drum herum und muss zu den chemischen Reinigern greifen. Zwar erzielen Hausmittel ebenfalls gute Effekte doch bei manchen Verschmutzungen sind spezielle Reiniger notwendig welche ausschließlich zum Säubern von Waschmaschinen hergestellt wurden. Aber auch unter den Waschmaschinenreinigern finden sich manchmal Produkte welche nichts taugen und überteuert sind, in unserem Waschmaschinenreiniger Test möchten wir Ihnen die besten und preiswertesten Reiniger vorstellen.

waschmaschinenreiniger-vorstellen

Durch eine regelmäßige Reinigung Verschmutzungen vorbeugen

Da die Waschmaschine fast täglich benutzt wird, kann eine regelmäßige Reinigung Verschmutzungen vorbeugen. Doch was versteht man unter einer regelmäßigen Reinigung? Eine Waschmaschine sollte ca. alle 2-3 Monate entkalkt werden, hierdurch spart man sich eine Menge an Ärger und Stress. Doch Teile wie die das Türgummi, Waschmittelfach und Flusensieb benötigen eine intensivere Reinigung und müssen wenigstens jeden Monat einmal gereinigt werden. Da diese Teile der Waschmaschine anfälliger sind, ist es besonders wichtig diese zu reinigen für eine saubere und gutriechende Wäsche.

Anleitung zur Methode mit Zitronensäure und Essig

Da es viele verschiedene Möglichkeiten gibt um die Waschmaschine zu reinigen möchten wir Ihnen nachfolgend eine Anleitung zeigen welche in mehreren Schritten erklärt wie man die Waschmaschine mit Hausmitteln wie Zitronensäure und Essig reinigen kann. Für diesen Reinigungsvorgang benötigen Sie Essigessenz/Zitronensäure und einen Kalkreiniger. Gereinigt werden bei diesem Vorgang Teile wie die Trommel, das Waschmittelfach und das Flusensieb.

Kurze Anleitung:

Schritt 1. Erstmal ist es wichtig für die Grundreinigung einen leeren Waschgang bei 90°C mit Zitronensäure oder Essigessenz zu starten. Hierbei werden die ersten kleineren Verschmutzungen entfernt. Für die groben Bakterien und Ablagerungen wird in den nächsten Vorgängen alles weitere erklärt

Schritt 2. Danach sollte das Waschmittelfach mit Zitronensäure ausgewaschen werden. Gerade im Waschmittelfach finden sich oftmals Bakterien und Schimmel welche besonders negative Auswirkungen auf die Wäsche haben. Hierbei sollte man keinen unverdünnten Essig verwenden, sonst könnten Kunststoffschäden enstehen.

Schritt 3. Da sich im Flusensieb ebenfalls Bakterien und Schimmel sammeln ist es wichtig dieses auch zu entleeren und zu reinigen. Oft wird dieser wichtige Vorgang beim Reinigen einer Waschmaschine vergessen, doch gehört trotzdem zu den wichtigsten Punkten bei der Reingung einer Waschmaschine.

Schritt 4. Ebenfalls können Geschirrspültabs auch bei einer Waschmaschine wahre Wunder bewirken, deswegen werden diese auch oft bei der Reinigung mitverwendet. Dieser Punkt ist nicht notwendig und kann auch einfach weggelassen werden.

Schritt 5. Zu guter Letzt können mit einem Kalkreiniger, grobe Kalkeinlagerungen in Schläuchen und Rohren beseitigt werden. Oft greifen Leute bei Kalk zu Essig, doch Essig kann negative Auswirkungen auf andere Kunststoffteile der Waschmaschine haben. Somit sollte man hierbei auf einen guten und zuverlässigen Kalkreiniger zurück greifen.

Hier eine Videoanleitung aus der heute leben-Heimwerker Serie: