Spülmaschine reinigen

dddddEine Spülmaschine zählt bereits seit langem zu den Standard-Elektrogeräten in er Küche. Ist es doch so herrlich praktisch, das dreckige Geschirr einfach von der Maschine reinigen zu lassen.

Doch manchmal kommt es vor, dass nach einiger Zeit das Geschirr nicht mehr richtig sauber wird. Denn trotz regelmäßigen Waschgängen kann die Maschine verdrecken. Um sauberes Geschirr zu erzielen reichen nicht nur Spültabs aus. Die Spülmaschine selbst sollte regelmäßig gereinigt werden. Nur so erhält man sauberes Geschirr.

Wie verschmutzt die Spülmaschine

Nicht selten wird das Geschirr mit Essensresten in die Maschine geräumt. Diese lagern sich in den Abflussleitungen der Spülmaschine ab und können so auch zu einer übel riechenden Spülmaschine führen. Zusätzlich lagert sich in den Leitungen nach einiger Zeit der Kalk ab. Auch die Siebe können verstopfen. Eine verschmutzte Spülmaschine erkennt man am besten daran, dass der Spülvorgang länger dauert als normal.

Bevor Geschirr eingeräumt wird

Bevor das dreckige Geschirr in die Spülmaschine geräumt wird, sollte es so gut wie möglich von Essensresten befreit werden. Es ist jedoch nicht notwendig, das Geschirr vorher mit der Hand zu spülen. Schließlich ist spülen die Aufgabe der Maschine. Lediglich verkrustete Teile sollten vorgespült werden. Ratsam ist es zudem, dreckiges Geschirr direkt nach Benutzung einzuräumen. Somit kann der Dreck nicht eintrocknen. Die Maschine muss zwar nicht direkt gestartet werden, aber durch das immer leicht feuchte Innere der Spülmaschine trocknet der Dreck nicht so schnell aus.

Wann sollte man die Spülmaschine reinigen

Eine Spülmaschine sollte alle 12 Wochen gründlich gereinigt werden. Spätestens, wenn der Waschgang länger als bekannt läuft, ist eine Reinigung fällig. Für die Reinigung können Produkte aus dem Drogerie Markt verwendet werden oder auch Hausmittel.

Vorbereitung einer Reinigung

Wenn man die Spülmaschine reinigen möchte, sollte die ganze Maschine leer vom Geschirr geräumt werden. Auch die Körbe sollten heraus genommen werden. Die oberen und unteren Spülarme sollten vorsichtig abgenommen werden und das Abflussieb wird heraus genommen. Dafür geht man am besten nach der Gebrauchsanweisung der Spülmaschine vor.

Einzelne Teile reinigen

Um immer sauberes und glänzendes Geschirr zu erzielen muss nicht nur die komplette Maschine gereinigt werden, sondern auch einzelne Teile der Maschine. Darunter zählt das Maschinensieb, das ein bis zwei mal im Monat gesäubert werden sollte. Dies wird einfach aus der Spülmaschine gehoben. Dann kann man es unter einem Wasserhahn ganz einfach abspülen. Dies würde schon genügen. Wenn sie dann aber noch Fettablagerungen am Sieb beseitigen wollen, kann einfachen Spülmittel zur Hilfe genommen werden.

Sollte das Maschinensieb komplett verstopft sein, können Essensreste und Wasser nicht mehr vernünftig abfließen. Das wird dann wieder über das Geschirr verteilt und das hat die Folge, dass auch nach dem Waschgang das Geschirr dreckig ist.

Auch die Spülarme lassen sich bei den meisten Maschinen abnehmen. Diese werden dann unter fließenden Wasser von Dreck befreit. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Löcher frei und nicht verstopft sind, damit die Wasser Zugabe auch gegeben ist. Falls eine Verstopfung vorliegt kann man ganz einfach Zahnstocher oder ähnliches nehmen, um die Löcher zu befreien.

Innenraum reinigen

Die Anleitung um den Innenraum zu reinigen ist einfach und auch schnell gemacht.
Natürlich reicht es nicht nur aus einzelne Teile zu säubern. Der komplette Innenraum der Spülmaschine muss gesäubert werden. Dafür kann man Drogerie Produkte oder Hausmittel in die Maschine geben und ohne Geschirr ein normalen Waschgang durchlaufen. Danach sollten noch die Türdichtungen mit einem feuchten Lappen abgewischt werden, da sich dort auch gerne der Fett und Schmutz absetzt.

Spülmaschine reinigen mit Hausmittel

Dreck und Fett setzen sich gerne am Außenrand der Tür bzw. deren Dichtungen ab. Um diesen Schmitz zu beseitigen genügt es, wenn man ein Lappen oder Schwamm mit Essig nimmt und über die Dichtung putzt. Das Essig wirkt lösend und kann die Dichtungen super reinigen. Das selbe kann man bei den Spülarmen der Maschine machen. Bei Kalkablagerungen kann man zu einem anderen Hausmittel greifen. Die Zitronensäure wirkt aggressiv und beseitigt somit alle Kalkablagerungen. Nachdem diese Sachen gesäubert wurden ist der Innenraum an der Reihe. Dazu stellt man die leere Spülmaschine auf die Höchsttemperatur ein, die meistens bei 95 Grad liegt. Auf dem Boden der Spülmaschine gibt man sechs bis sieben Esslöffel Zitronensäure und lässt dann einen Waschgang ohne Vorwäsche durchlaufen. Zum säubern kann auch Soda verwendet werden, das Salz Minerals bekämpft jedoch nicht den Kalk.
Somit erzielt man mit handelsüblichen Hausmitteln eine saubere Spülmaschine.

Spülmaschine reinigen mit Drogerie Artikeln

Spülmaschinenreiniger gibt es in unterschiedlichen Arten in Drogerie Märkten zu kaufen. Doch auch bei diesen Reinigungsmitteln müssen die Siebe, Arme und Dichtungen separat gesäubert werden. Dafür gibt es Spezialreiniger, die im Handel zu erhalten sind. Dafür kann anstatt Zitronensäure auch Maschinenreiniger verwendet werden. Auch um den leeren Waschgang kommt man nicht drumrum. Auch hier wird Reinigungsmittel und die Spülmaschine gegeben. Die Maschine wird auch Höchsttemperatur eingestellt und ein ganzer Waschgang wird durchlaufen.