Waschmaschine entkalken

washing-machine-1301839_960_720In fast allen Haushalten ist mindestens eine Waschmaschine zu finden. Heute ist die Waschmaschine nicht mehr wegzudenken. Jedoch muss diese gepflegt werden, um eine saubere und gut riechende Waschmaschine und Wäsche zu erzielen. Doch nicht nur eine normale Reinigung muss gemacht werden, sonder auch regelmäßige Entkalkungen müssen durchgeführt werden. Dafür gibt es sowohl in Drogerie Märkten oder auch handelsübliche Hausmittel zu kaufen, die eine Waschmaschine sowohl reinigen als auch entkalken können.
Durch das viele waschen der Kleidung setzt sich mit der Zeit Kalk in die Waschmaschine ab. Ein Anzeichen ist, dass die Maschine weniger Leistung erweist, dazu aber mehr Strom verbraucht. Der Kalt setzt sich an den Heizstäben, den Schläuchen und der Trommel ab.

Aktuelle Waschmaschinen Entkalker Bestseller

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3

Die Schäden einer Verkalkung

Eine verkalkte Waschmaschine kann die Leistung nicht mehr ganz bringen. Das zeigt sich an die Wäsche, die ihre Sauberkeit nicht mehr ganz nachweisen kann. Daher muss mehr Waschmittel bei einem Waschgang dazu gegeben werden, um die gleiche Sauberkeit zu erhalten. Durch eine Verkalkung kann eine Waschmaschine bis zu einem Drittel mehr Strom verbrauchen als sonst. Wenn die Heizstäbe verkalkt sind brauchen sie, um die benötigte Waschtemperatur zu erlangen, mehr Energie. Bei einem Kalk Befall an den Leitungen können sogar elektrische oder Wasserschäden auftreten.

  • Leistung verringert sich
  • Sauberkeit der Wäsche nimmt ab
  • höherer Stromverbrauch
  • Wasserschäden

Produkte zum entkalken

Eine Waschmaschine muss gereinigt und gepflegt werden, um für eine längere Zeit ihre Leistung zu bringen. Dazu zählt auch das entkalken der Maschine. Hierzu gibt es verschiedenen Möglichkeiten.

Im Drogeriemarkt findet man unterschiedliche Artikel zum entkalken. Hier werden Entkalkertabletten bzw. Taps angeboten. Diese werden bei einem Waschgang mit in die Waschmaschine gegeben. Auch kann man Pulver zum entkalken kaufen, dieses wird ebenfalls bei einem Waschgang dazu gegeben. Eine Waschmaschine sollte 1-2 mal im Jahr mit den Drogerie Mitteln entkalkt werden. Auch normale Maschinenreiniger oder Spezialreiniger können verwendet werden.
Hausmittel können auch zum entkalken einer Waschmaschine benutzt werden. Diese sind preiswerter und können das selbe Ziel erreichen.
Essen und Zitronensäure zählen zu diesen Hausmitteln. Hingegen der Zitronensäure wirkt Essig aggressiver. Zitronensäure kann alle 10-12 Wochen zum entkalken verwendet werden. Man gibt 6-8 Esslöffel in eine Leerwäsche. Backpulver kann zur leichten Entkalkung verwendet werden, es bringt sogar den Vorteil mit, dass es gleichzeitig reinigt.

Richtig entkalken

Im Grunde sollte man eine Waschmaschine 1-2 mal entkalken, selbst wenn sie keine Anzeichen von Kalk aufweist.
Zum entkalken entnehmen Sie zuerst die Waschmittelschublade und säubern sie gründlich. Ebenso wird das Flusensieb gereinigt. Wenn man Artikel aus dem Drogeriemarkt verwendet muss man sich nach der Mengenangabe in der Gebrauchsanweisung halten. Am besten gibt man das Entkalkungsprodunkt in die Maschine und man lässt eine Leerwäsche auf Kochwäsche ohne Vorwäsche durchlaufen um die Maschine zu entkalken. Viele Waschmaschinen haben jedoch auch das Programm verlängerter Hauptwaschgang, der sich am besten zum entkalken anbietet. Sobald die Höchsttemperatur erreicht wurde wird diese Funktion für eine Stunde betätigt, damit sich das Reinigungsmittel verteilen und seine Wirkung verstärken kann.

Kurze Zusammenfassung:

  1. Waschmittelschublade und Flusensieb säubern
  2. auf die Mengenangabe in der Gebrauchsanweisung achten
  3. Entkalkungsprodunkt in die Maschine geben
  4. Leerwäsche auf Kochwäsche ohne Vorwäsche oder auf verlängerter Hauptwaschgang laufen lassen

Wasserstärke

Die Wasserstärke zu wissen ist im Bezug auf der Entkalkung sehr wichtig. Mit Wasserstärke ist der Kalkanteil im Wasser gemeint. Das kann von Gebiet zu Gebiet unterschiedlich sein. Der Anteil wird in Stufen eingeteilt. Liegt die Stärke unter der Stufe 4, so wird das Wasser als Kalk arm angesehen. Dann reicht eine Entkalkung alle halbe Jahre aus. Wenn die Stärke über 7 liegt, beinhaltet das Wasser sehr viel Kalk. Da sollte bei jeder Reinigung eine Entkalkung durchgeführt werden. Am besten wird auch einmal im Jahr eine Vollreinigung der Maschine gemacht, um sie sauber zu halten.

Das Ergebnis einer Entkalkung

Nach einer Entkalkung sieht man das Ergebnis direkt. Wenn die Waschmaschine richtig verkalkt war, wurde die Wäsche nicht mehr richtig sauber und die Waschmaschine hat angefangen zu stinken. Nach der Entkalkung fällt direkt auf, dass die Maschine sauberer aussieht und sie nicht mehr riecht. Auch die Wäsche ist nach dem Waschgang deutlich sauberer als zuvor. Wenn die Maschine regelmäßig entkalkt wird, wird sie auch eine längere Lebensdauer haben.

Fazit zur Entkalkung

Eine Entkalkung bei einer Waschmaschine ist ein muss, um sie sauber zu halten und eine lange Lebenszeit zu erzielen. Ein Entkalkungsvorgang muss nicht oft gemacht werden und dieser ist nicht schwer durchzuführen. Daher ist eine Entkalkung nicht mit viel Aufwand verbunden. Auch um eine saubere Wäsche nach dem Waschgang zu haben muss die Maschine entkalkt werden. Zum entkalken gibt es im Handel schon günstige Produkte und gleichzeitig kann man Hausmittel verwenden, die bereits im Haushalt vorhanden sind. Auf dem Markt findet man ein breites Spektrum an Reinigungs- und Entkalkungsmittel, wo man für jede Waschmaschine das richtige findet.

  • einfach und schnell
  • für eine lange Lebensdauer der Maschine

Letzte Aktualisierung am 24.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API