Waschmaschine reinigen mit Essig

vinegar-768948_960_720Bei der Verwendung von Säuren wie beispielsweise Essig für die Entkalkung einer Waschmaschine muss auf die Dosierung gut geachtet werden. Denn zu viel Säure kann der Waschmaschine auch schädigen. Es kann zum Beispiel die Dichtungen der Maschine angreifen und zerstören, daher ist der Gebrauch von Säuren bzw. Essig mit Vorsicht zu betrachten.

Wissenswertes zu Essig

Essig gilt als Säure, weshalb man im Umgang mit der Substanz aufpassen sollte. Somit muss Kontakt mit den Augen und ähnliches vermeiden werden. Die Säure ist nicht ganz so aggressiv, wie andere Säuren, doch auch bei einer großen Überdosierung können Schäden auftreten. Daher sollte man auf die Gebrauchsanweisung achten und keine Experimente mit der Säure machen.

Mit Essig reinigen

Um die Maschine zu entkalken kann man Essig sowohl in die Trommel, als auch in dem Waschmittel Fach geben. Wenn man es in die Trommel gibt kann nichts passieren. In den Waschmittel Fach sollte man schon vorsichtiger sein. Das Essig muss mit Wasser gut verdünnt werden, bevor man es in das Fach kippt. Wenn pures Essig rein gekippt wird, kann es das Material angreifen und schädigen. Somit muss das Essig für das Waschmittel Fach gut mit Wasser verdünnt werden, in die Trommel kann man 200 ml pures Essig geben.

Mit Essig entkalken

Wenn man das Hausmittel Essig zum entkalken der Waschmaschine verwendet, benötigt man 200 Milliliter Essig. Das Essig wird in die Maschine gegeben. Diese wird auf höchster Waschtemperatur eingestellt. Der Waschgang sollte komplett durchlaufen werden. Wenn eine Waschmaschine eine Pausentaste besitzt, ist es vorteilhaft. Sobald die Höchsttemperatur erreicht wurde, sollte man für 1-2 Stunden die Pausentaste drücken. In dieser Zeit kann der Essig einwirken, um ihre Wirkung richtig zu entfalten. Danach lässt man die Maschine bis zum Waschgang Ende normal durchlaufen.

Anleitung:

• 200 ml in die Maschine geben
• auf höchster Waschtemperatur einstellen
• Waschgang komplett durchlaufen
• bei vorhandener Pausentaste: bei der Höchsttemperatur 1-2 Stunden Pausentaste betätigen

Vorteile von Essig

Essig ist ein gutes Hausmittel zum entkalken. Es beseitigt den Kalk der Waschmaschine und ist zudem noch günstig. Obwohl es eine Säure ist, ist sie nicht all zu aggressiv, daher muss schon eine sehr hohe Überdosierung genommen werden, damit Schäden entstehen. Daher ist Essig sicherer als andere Säuren, wie beispielsweise Zitronensäure.
• beseitigt den ganzen Kalk
• günstig im Gegensatz zu anderen Entkalkungsprodukten
• nicht sehr aggressiv, somit sicher zu verwenden

Nachteile von Essig

Da Essig eine Säure ist, kann diese an manchen stellen der Waschmaschine auch Schäden verursachen. Zum Beispiel bei der Zugabe in dem Waschmittel Fach. Hier muss das Essig mit Wasser verdünnt werden, weil es sonst das Material angreifen könnte. Darauf muss geachtet werden, bevor Schäden auftreten.

• für bestimmte Nutzung muss Essig mit Wasser verdünnt werden, sonst treten Schäden auf

Fazit zur Reingung mit Essig

Im ganzen ist Essig ein geeignetes Hausmittel für die Entkalkung einer Waschmaschine. Sie ist günstig im Gegensatz zu Drogerieprodukten und ist fast in jedem Haushalt zu finden. Da das Essig nicht ganz so aggressiv ist, können kaum Schäden entstehen. Doch trotzdem sollte auf die Gebrauchsanweisung und den Umgang mit Säure geachtet werden.
Mit Essig erzielt man die erhoffte Entkalkung der Waschmaschine und dann macht das Wäsche waschen auch wieder Spaß.