Waschmaschine reinigen mit Natron

mit-natron-reinigenWaschmaschinen gehören mit zu den besten Helfern in einem Haushalt. Gerade Haushalte mit mehreren Personen können nicht darauf verzichten. Vor allem wenn auch noch Kinder mit im Spiel sind, steht die Waschmaschine eigentlich kaum noch still. Und auch wenn eine Waschmaschine eigentlich ja Kleidungsstücke und andere Textilien sauber wäscht, heißt das leider nicht, dass eine Waschmaschine nicht auch hin und wieder einmal gereinigt werden müsste.

Warum muss eine Waschmaschine eigentlich gereingt werden?

Staßendreck, Emissionen in der Luft, die in die Kleidung ziehen, Körperschmutz, der über den Schweiß ausgesondert wird, Fettrückstände – all das und noch diverses mehr gelangt bei einem Waschgang unweigerlich auch in die Maschine. Das Meiste gelangt zwar auch wieder durch das Abpumpen und den Abfluss hinaus; aber dennoch: Einiges bleibt auch zurück und verschmutzt nach und nach das Innere dieses Haushaltgeräts. So verringert sich dann auch nach und nach die Qualität des Waschgangs, die Sachen werden nicht mehr richtig sauber und die Leistung der Waschmaschine nimmt ab.

Kommt es ganz schlimm, wird auch die Mechanik der Maschine in Mitleidenschaft gezogen. So können Dichtungen und Schläuche verschmutzen. Auch wenn sie nicht komplett dichtmachen, so kann schon ein partielles Verschließen durch Schmutzrückstünde zu einem deutlichen Abfall der Waschleistung führen. Nicht zuletzt kann die Waschmaschine auch von Bakterienkulturen und Pilzen wie Schimmel befallen werden. Deshalb sollte eine Waschmaschine von Anfang an regelmäßig gereinigt werden.

Natron – das Wundermittel zum Reinigen der Waschmaschine?

Um eine Waschmaschine gründlich zu reinigen, braucht man nicht unbedingt teure Spezialreiniger zu kaufen. Mit einigen Mittelchen, die in jedem gut aufgestellten Haushalt zu finden sind, lässt sich das Gerät wesentlich günstiger und genauso gut reinigen. Zudem fällt die Belastung für die Umwelt so meistens auch noch deutlich sparsamer aus. Alles, was Sie dazu brauchen, sind:

  • 50 Gramm Natron (Pulver)
  • 50 Milliliter Essig (Essenz)

Damit können Sie in ganz einfachen Schritten Ihre Waschmaschine hervorragend von Schmutzrückständen und sogar Bakterien- und Schimmelbefall befreien. Und zwar wie folgt:

Schritt 1: Zuerst einmal reinigen alle sichtbaren Schläuche (von außen), das Fach für Waschmittel und Weichspüler und das Fusselsieb mit einer Mischung aus Essig und Wasser

Schritt 2: Füllen Sie die 50 Gramm Natronpulver in das Fach für das Waschmittel im Hauptwaschgang

Schritt 3: Füllen Sie die 50 Milliliter Essigessenz in das Fach für den Weichspüler

Vorsicht: Es ist wichtig, dass das Natron in das Waschmittelfach und die Essigessenz in das Weichspülerfach kommen. So reinigen diese beiden Substanzen nacheinander die Waschmaschine. Sie dürfen sich während der Reinigung nicht treffen, da sie sonst chemisch unerwünscht reagieren, was wiederum nicht gut für das Gerät ist.

Schritt 4: Wählen Sie das Hauptwaschprogramm auf 60 Grad Celsius. 40 Grad Celsius sind auch noch empfehlenswert, darunter sollte es aber nicht sein. 90 Grad sind nicht unbedingt zu empfehlen, weil sonst die Substanzen wieder chemisch anders reagieren.

Schritt 5: Jetzt lassen Sie das Waschprogramm einfach durchlaufen – ohne Wäsche natürlich!

Fazit zur Reinigung mit Natron

So einfach kann die Reinigung der Waschmaschine mit Natron sein. Beugen Sie mit ein paar einfachen Hausmittelchen Bakterien und Pilzen vor und sorgen Sie für eine unvermindert starke Leistung der Maschine und Qualität der Waschgänge. Im Fazit kann gesagt werden das die Waschmaschinenreinigung mit Natron sehr effektiv ist.