Waschmaschine schleudert nicht

waschmaschine schleudert nichtGanz routiniert greifen Sie in die Waschmaschine und wollen den Korb voll Wäsche ausräumen, merken aber sofort, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Die Wäsche, die doch normalerweise so schön frisch riecht und nur noch ein wenig klamm und ganz einfach mit ein paar Handgriffen hervorgezaubert sein dürfte, ist noch tropfnass und ungewohnt schwer. Ein kurzer Gedankenblitz kommt Ihnen: Die Waschmaschine hat nicht oder zumindest nicht so stark wie sonst geschleudert.

Jetzt kommt schon leichte Panik auf, denn die Waschmaschine gehört wohl in jedem Haushalt zu den absoluten Lieblingsgeräten. Sie wähnen sich schon in der Warteschleife des telefonischen Kundendienstes oder bei der Ausstellung eines horrenden Schecks für die Rechnung des Mechanikers oder Klempners, aber keine Sorge: Es gibt einige Sofortmaßnahmen, die Sie erst einmal ergreifen können, um Ihre Waschmaschine vielleicht selber mit ein paar einfachen Handgriffen wieder fit zu machen.

Fehlerdiagnose

Pumpe oder Flusensieb verstopft?

Am häufigsten ist tatsächlich ein verstopftes Flusensieb beziehungsweise eine verstopfte Pumpe die Ursache dafür, wenn die Waschmaschine angeblich nicht richtig geschleudert hat. Denn geschleudert hat Sie nämlich in diesem Fall schon, nur konnte das Wasser dabei nicht abfließen und deshalb ist die Wäsche noch tropfnass. In diesem Fall gehen Sie wie folgt vor:

  • Nehmen Sie die Wäsche aus der Maschine
  • Reinigen Sie das Flusensieb gründlich
  • Schauen Sie in die Maschine, ob irgendwelche, meist kleineren Kleidungsstücke eventuell das Flügelrad blockieren und entfernen Sie diese
  • Schauen Sie sich die Schläuche auf der Rückseite der Maschine an. Eventuelle Knicke hindern das Abfließen und müssen entfernt werden
  • Montieren Sie den Schlauch vom Abfluss ab und pusten Sie einmal durch. Ist er verstopft, müssen Sie diesen reinigen

Anschließend versuchen Sie noch einmal, den Schleudergang samt Wäsche einzulegen. Bei Frontladern können Sie dabei in das Innere der Waschmaschine sehen, ob diese jetzt wieder gewohnt gut schleudert.

Falsch beladen

Nicht umsonst weiß jeder Hersteller darauf hin, dass eine Maschine gleichmäßig und nicht zu voll beladen werden soll. Wenn Sie zu voll beladen ist, kann sich die Wäsche beim Schleudern nicht gleichmäßig verteilen. Dasselbe gilt, wenn Schuhe hinein gegeben werden. Da beim Schleudern enorme Fliehkräfte entstehen, kommt eine ungleichmäßig beladene Maschine nicht richtig in Gang. Versuchen Sie deshalb, die Wäsche einmal in kleineren ´Portionen´ zu schleudern. Meistens reicht das schon völlig aus.

Waschmaschine steht nicht waagerecht

Eine Waschmaschine muss aus besagten Gründen der Fliehkraft beim Schleudergang unbedingt so waagerecht wie möglich stehen. Schon kleine Unebenheiten können den Schleudervorgang negativ beeinflussen. Halten Sie einfach mal eine Wasserwaage auf den Deckel, und zwar in die Breite und in die Länge.

Transportsicherung

Wenn Sie gerade einen Umzug hinter sich oder sich eine neue Waschmaschine gekauft haben, kann es sein, dass die Transportsicherung noch montiert ist. Diese können Sie mit einem passenden Schraubenschlüssel selber demontieren. Sie befindet sich auf der Rückseite der Waschmaschine und besteht aus vier Bolzen entlang einige Zentimeter von den Ecken entfernt.

Sollten diese Maßnahmen nicht ausreichen, um den Schleudergang wieder gewohnt einlegen zu können, müssen Sie leider einen Fachmann kommen lassen. Dann ist wahrscheinlich ein Stoßdämpfer oder vielleicht der Motorkolben defekt und muss repariert oder ausgetauscht werden.